Geschichte der Fotografie

Kurze Einführung in die Geschichte der Fotografie

Camera lucida

Camera_lucida

Unser letzter Artikel über die Geschichte der Fotografie ist schon eine Weile her…. aber hier mal etwas über die Camera lucida…. habt ihr auch noch nicht gehört, oder?

Geschichte der Camera lucida 

Die Camera lucida ( lateinisch für „Lichtkammer“) könnte man als Weiterentwicklung der Camera obscura bezeichnen… bzw. sie dient dem gleichen Zweck. Der Engländer William Hyde Wollaston liess sie 1807 patentieren und wurde – nein wird – als Zeichenhilfe von Objekten, Landschaften usw. verwendet. Ihr habt richtig gelesen, auch heute noch wird die Camera lucida wieder hergestellt, verkauft und angewendet.
Camera_lucida

Die Funktionsweise der Camera lucida 

Das optische Prinzip wurde bereits um 1610 von Johannes Kepler beschrieben. Das Ganze funktioniert, indem ein Motiv durch ein Prisma auf ein Stück Papier „projiziert“ wird. Das heisst, wenn jemand durch das Prisma sieht, sieht er auf das Blatt Papier und gleichzeitig im Vordergrund sein Motiv. Somit wirkt es so, als ob das Motiv auf das Papier projiziert wird und kann somit leichter abgezeichnet werden.

Aber glücklicherweise ist dies nur eine Hilfe und untalentierte Zeichner bekommen es immer noch nicht wirklich gut hin, zu zeichnen…. Zum Glück der heutigen Fotografie war William Henry Fox Talbot einer dieser untalentierten Zeichner….

Kommentare