Blog

Hier ein paar Beispiele, unserer Arbeiten, aus den verschiedenen Kategorien.

Canaan Dog Jara sucht ein neues Zuhause

Canaan Dog Jara im Sonnenuntergang

Canaan Dog Jara sucht ein neues Zuhause

Letzte Woche hatte ich ein Fotoshooting mit Jara. Eine ganz wundervolle, aufgeschlossene Hündin: Sie hat mich von oben bis unten abgeschleckt. Und das ist eher rasseuntypisch für die Canaans. Jara ist 4 Jahre alt und die Besitzer wünschen sich für sie ein neues, liebevolles Zuhause, wo auf die Bedürfnisse von Jara eingegangen werden kann.

Hier eine sehr ausführliche Beschreibung zu Jara von den Besitzern:

“ Ungerne, aber dem Tier zuliebe, wird ein neues Zuhause gesucht. Leider ist es uns nicht mehr möglich Jara gerecht zu werden. Wir haben eine Weile versucht die durch verschiedene Änderungen in unserem Leben entstandenen Defizite auszugleichen, mussten aber einsehen, dass Jara Bedürfnisse hat, welche wir nicht mehr zu erfüllen in der Lage sind. Uns blutet das Herz und es fällt uns enorm schwer, aber Jara hat es verdient einen Lebensplatz zu finden, der besser zu ihr passt und wo sie bekommt, was sie braucht.  Jara (vollständig: Jara Sweet As Honey) ist eine Canaan Dog Hündin mit Papieren. Sie wird im Februar 4 Jahre alt und ist kastriert. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 52 cm, wiegt ca. 17 kg und wird gebarft. Die Rasse wird so beschrieben: Der Canaan Dog gehört zur Gruppe der Pariahunde. Sie leben in der Nähe menschlicher Siedlungen, von Menschen geduldet, aber nicht gefördert oder gefüttert. Der Canaan Dog ist lebhaft, reaktionsschnell, misstrauisch gegenüber Fremden, voller Verteidigungsbereitschaft, aber nicht von Natur aus aggressiv. Wachsam nicht nur gegenüber Menschen, sondern ebenso auch gegenüber anderen Tieren. Gegenüber seiner Familie ist er treu und ergeben.  Jara ist für einen Canaan Dog fremden Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen – vielleicht nicht gleich beim ersten Kontakt, da sie eine unsichere Hündin ist. Aber durch ihre Neugier und Kontaktfreude reicht meist ein kurzes Kennenlernen für ein erstes Entspannen. Um Vertrauen aufzubauen braucht sie in der Regel etwas Zeit. Jara zeigt Talent für Mantrailing und sonstige Nasenarbeit. Sie kennt das Arbeiten mit dem Futterbeutel und liebt die Hetzangel. Bei Hundebegegnungen neigt Jara dazu an der Leine zu zerren und zu knurren und manchmal zu bellen. Sie reagiert unterschiedlich – es gibt Hunde, bei denen sie so gut wie nicht reagiert, bei anderen ist sie kaum mehr beeinflussbar. Daran müsste mit Jara konsequent weitergearbeitet werden. Auch muss das Leinelaufen ohne zu ziehen noch weiter geübt werden.  Ähnliches gilt für Kontakte mit Artgenossen. Gewisse gehen gut, andere nicht. Ein Muster war für uns bisher nicht erkennbar. Katzen kennt sie nur von draussen und da würde Jara sie wohl gerne jagen. Ob sie sich an Katzen im gleichen Haushalt gewöhnen könnte, wage ich zu bezweifeln. Jara kann alleine bleiben, ist stubenrein, fährt problemlos im Auto und hat noch nie etwas kaputt gemacht. Der ideale Platz für Jara wäre bei jemandem, der Hundeerfahrung hat (idealerweise mit Hunden vom Urtyp), da sie unsicher und auch ängstlich ist bei neuen oder ungewohnten Situationen oder auch bei lauten Geräuschen. Wenn sie erschrickt, reagiert sie mit Flucht, weshalb wir sie vorsorglich immer an der Leine führen. Dies und der Abruf könnte aber sicherlich geübt werden. Sie sucht ein neues Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen mit konsequenter Erziehung und Verständnis für ihr Wesen, die viel Zeit für sie haben und sie körperlich und geistig sinnvoll auslasten.

Bei Interesse an Jara kontaktiert mich bitte per Mail. Dankeschön!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rating*